Aktuelles

Mitgliederversammlung 2018

Der Vorstand des ASB Kreisverbandes Kamenz e.V. lädt zur nächsten Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen am 1. März 2018 ein.

ANZEIGEN

Fahrer für Behindertenfahrdienst gesucht

Wir suchen einen Fahrer für den Behindertenfahrdienst. Führerschein notwendig, Vorhandensein des Personenbeförderungsscheines von Vorteil (ist notwendig für die Tätigkeit, kann erworben werden).

ANZEIGEN

Satzung des ASB KV Kamenz e.V.

Die Satzung des ASB Kreisverbandes Kamenz e.V.

ANZEIGEN

Der neue Bundesfreiwilligendienst - bei uns sind Sie gern gesehen.

Sie haben Interesse am neuen Bundesfreiwilligendienst?

ANZEIGEN

Bundesfreiwilligendienst

Engagement kennt (fast) kein Alter – der Bundesfreiwilligendienst

Im Bundesfreiwilligendienst können sich Menschen von 16 bis 99 Jahren für Andere in unserer Gesellschaft einbringen. Hauptsache ist, sie sind engagiert und bringen zwischen einem halben und anderthalb Jahren Zeit mit. Die Einsatzfelder sind nahezu unbegrenzt: Ob im Kinder- und Jugendbereich, bei der Altenpflege und -betreuung, im Rettungsdienst oder der Behindertenhilfe, überall gibt es spannende Aufgaben. Als Entlohnung gibt es unter anderem ein Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung – aber vor allem wertvolle Erfahrung und immer auch das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Die Voraussetzungen

Den Bundesfreiwilligendienst können alle Menschen zwischen 16 und 99 Jahre leisten, die engagiert und aufgeschlossen, vor allem Menschen gegenüber sind. Vorausgesetzt die unter 27jährigen haben zwischen sechs und 18 Monaten Zeit, sich Vollzeit zu engagieren. Wenn Sie über 27 Jahre alt sind, müssen sie sich mit mindestens 20 Stunden pro Woche für einen Zeitraum von mindestens sechs bis höchstens 18 Monate einbringen.

Die Vorbereitung und Begleitung

Alle Freiwilligen erhalten je nach Vorkenntnissen eine fundierte fachliche Anleitung und Begleitung in der Einsatzstelle. Zusätzlich bieten wir natürlich auch Begleitungsseminare als Unterstützung an. Die unter 26jährigen erhalten automatisch 25 Bildungstage, die ihnen als Dienstzeit angerechnet wird.

Die Gegenleistungen

Alle Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld in Höhe von 150 bis zu 250 Euro, abhängig von der Einsatzstelle und der eingebrachten Stundenzahl. Unterkunft und Verpflegung wird gestellt oder in Form von Ersatzleistungen erstattet. Während des Freiwilligendienstes sind alle Freiwilligen beitragsfrei in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung versichert. Die Eltern der Freiwilligen sind weiterhin kindergeldberechtigt. Die Freiwilligen haben während ihres BFD Anspruch auf Waisen-Halbwaisenrente.

Ansprechpartner: Heike Röhl
Telefon: 03578 / 38 00 21

Oder

Ansprechpartner: Herr Tobias Delenk
Telefon: 03578 / 30 85 95

^ NACH OBEN